Start
Nachthemden
Sleepshirt
Negligé
Schlafanzug
Pyjama
Baydoll
Datenschutz
Impressum






Negligé

Das Negligé - nicht nur am Morgen chic

Rotes Negligé

Es war die Schauspielerin Doris Day, die das Negligé in den 1960er Jahren in den USA salonfähig machte. Doris Day trug im Film "Bettgeflüster" einen hauchzarten Morgenmantel, der zwar nichts preisgab, dafür aber sehr viel erahnen ließ. Das prüde Amerika war geschockt, aber einen solchen verführerischen Morgenmantel hatte bald jede Amerikanerin, wenn auch heimlich, im Schrank.

Die Geschichte des Negligé beginnt aber nicht erst in den 1960er Jahren in Amerika, sondern bereits im 17. Jahrhundert in Frankreich. Damals war es in höfischen Kreisen üblich, das erste Frühstück im so genannten Boudoir einzunehmen. In diesem kleinen Ankleidezimmer waren die Damen unter sich, Herren hatten dort keinen Zutritt. Entsprechend lässig war die Kleidung. Da man zu diesem kleinen intimen Frühstück nicht die prunkvollen, aber sehr steifen höfischen Kleider anziehen wollte, trugen die Damen, inklusive der Königin, einen leichten Mantel über dem Nachthemd. So waren die Damen des Hofes zwar noch leger und bequem im Nachthemd und trotzdem elegant angezogen.

Schon damals war ein Negligé ein kunstvoll gearbeitetes Kleidungsstück mit vielen verspielten Details. Dabei bedeutet Negligé übersetzt "nachlässiges Kleid", aber dieser zarte Morgenmantel ist alles andere als nachlässig. Ganz im Gegenteil, ein Negligé ist der Inbegriff von femininer Eleganz. Heute werden Negligés zu den Dessous gerechnet, also verführerische Damenwäsche, die sich durch Raffinesse und knisternde Erotik auszeichnet. Ein transparentes Negligé aus duftigem Tüll oder aus hauchzartem Organza, verziert mit Rüschen und Spitzen, oder vielleicht auch mit Marabufedern, ist genau das richtige Kleidungsstück, wenn es um die perfekte Inszenierung der Weiblichkeit geht.
Was die Farben angeht, so sind besonders Pastelltöne bei Negligés sehr beliebt. Wer es aufreizender mag, wählt ein Negligé in den klassischen Dessous Farben Rot oder Schwarz.
Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Morgenmantel, hat ein Negligé keine Knöpfe, Schnallen, Haken oder einen Reißverschluss, ein Negligé wird lediglich mit schmalen Satinschleifen oder zarten Bändern geschlossen.